Buchempfehlung – Eine Möhre auf Weltreise

 In Aktuelles

Karin Lassen - Eine Möhre auf WeltreiseDes jahrelangen Herumreisens müde, erlaubt sich die Autorin Karin Lassen einen Richtungswechsel, entwickelt eine neue Geschäftsidee und setzt sie um. Den Kopf voller Ideen und einen ausgefeilten Businessplan in der Tasche betritt sie sowohl persönliches als auch bürokratisches Neuland.

Ihr Konzept: eine Kombination aus Einzelhandel und Gastronomie. Hochwertige Bioprodukte, ausgewählte Feinkost und außergewöhnliche Gewürze im Regal, kleine, handgefertigte Köstlichkeiten aus der eigenen Küche, zubereitet mit Produkten aus dem Ladensortiment. Kombiniert mit den entsprechenden Gewürzen und Rezepturen, will sie ihrer Kundschaft Lust machen, aus regionalen und saisonalen Ernteerzeugnissen die Küchen fremder Länder auf den heimischen Teller zu holen. Mit überschaubarem Aufwand und auch bei nur schmalem Familienbudget.

Das ausgewählte Ladengeschäft, ein Juwelchen aus der Gründerzeit, entpuppt sich jedoch als Sanierungsfall, der sämtliche Kalkulationen ad absurdum führt. Es folgen Höhen und Tiefen, glückliche Momente, etliche Krisen und vor allem aufreibende Jahre des permanenten Sich-neu-Erfindens.

So tüftelt sie beispielsweise eine kulinarische Weltreise aus, in der sie wöchentlich ein anderes Land besucht, einen Blick in teilweise exotische Kochtöpfe gewährt und die Rezepte hierzu in diesem Buch vorstellt. Ein anderes Mal nimmt sie an einer Ausschreibung für die Kleinkantine der Bundeswehr teil, um sie von der Vielfalt der vegetarischen Küche zu überzeugen. Sie übersteht die Besonderheiten der Konfitüren- und weiterer EU-Verordnungen, den Diebstahl ihrer Monatseinnahmen, Baustellen im Weihnachtsgeschäft, und einige Katastrophen mehr.

Ausgestattet mit einer Portion Humor und einer Prise Sarkasmus hat die Autorin eine Art genussvollen Mutmacher für Entrepreneure verfasst, der zudem jede Menge ausgefallener Rezepte enthält, die zum Ausprobieren einladen.

 

Rezept der Saison von der Autorin

Creme Masala
Milch-Sahne-Creme mit Fruchtpüree und frischen Erdbeeren

Wissenswertes:
Als Masala (nicht zu verwechseln mit Marsala, dem italienischen Likörwein!) bezeichnet man indische Gewürzmischungen, die i.d.R. zur Zubereitung von Curry verwendet werden und deren individuelle Rezepturen seit Generationen innerhalb der Familie weiter gegeben werden. Am bekanntesten ist sicherlich Garam Masala, das sich auch in vielen westlichen Haushalten seinen Stammplatz für die Curry-Küche erobert hat (kann man übrigens ruhig auch mal für eine pikante Salatsoße verwenden!), außerdem Tandoori Masala (für marinierte Fleischgerichte) und Chat Masala (für Chutneys, Raitas und Süßspeisen).

Nach ayurvedischer Heilkunde erhitzen Masalas den Körper. Um diesen Effekt zu erzielen, werden schwarzer Kardamom, Zimt, Nelken, schwarzer Pfeffer und Kreuzkümmel miteinander kombiniert. Mit Gewürzen wie Fenchel und grünem Kardamom hingegen erlangt man eine kühlende Wirkung.

Milk Masala ist eine modernere Mischung, die von einigen Anbietern in Bio-Qualität erhältlich ist. Es besteht aus Kardamom, Ingwer, Vollrohrzucker, Zimt, Safran und wird zum Würzen von Milch und Milchgerichten wie Milchreis, Aufläufe und Backwaren verwendet. Nach Ayurveda verhindert es übrigens die schleimbildenden Eigenschaften von Milchprodukte.

Zutaten für ca. 4 Portionen:
200 ml Milch
100 ml Sahne
1/2 Zimtstange
1 Vanilleschote aufgeschlitzt
1 TL Milk-Masala-Gewürzpulver
3 Eigelb
30 g Vollrohrzucker
500 g Erdbeeren
12 Löffelbiskuits
1-2 EL ungesüßtes Kakaopulver
500 ml Schlagsahne
1 TL Rum

Anleitung:
Milch und Sahne mit der halben Zimtstange, der Vanilleschote und dem Milk-Masala-Gewürzpulver in einem Topf zusammen aufkochen.
In einer Schüssel drei Eigelb (Eiweiß bitte anderweitig verwenden) mit dem Vollrohrzucker schaumig rühren.
Sahne-Milch-Mischung durch ein Sieb zum Eigelb geben und alles noch einmal aufrühren, dann in eine feuerfeste Form füllen und im Ofen bei 150° C Umluft (Elektroherd 170° C, Gas Stufe 1-2) auf der untersten Schiene stocken lassen (ca. 30 min), anschließend zum Abkühlen zur Seite stellen.
Während die Creme abkühlt, ist es Zeit die Erdbeeren zu waschen und zu putzen. Danach eine Hälfte schneiden, zuckern und zur Seite stellen, die andere Hälfte klein schneiden und pürieren.
Löffelbiskuits gut zerkleinern und mit 1-2 EL ungesüßtem Kakaopulver vermischen. Das Erdbeerpüree und ca. 1 TL Rum dazugeben, gut vermengen und ziehen lassen. Die Löffelbiskuit nehmen die Feuchtigkeit auf, eine sämige Masse entsteht.
Zum Schluss die Sahne schlagen. Wer mag, gibt etwas gemahlene Vanille oder Vanillezucker hinzu.
Vor dem Servieren nun die verschiedenen Bestandteile schichtweise in Gläser füllen, beginnend mit Biskuitmasse, dann die abgekühlte Creme Masala, dann gezuckerte Erdbeeren, zum Schluss eine Sahnehaube mit einer Erdbeere verziert.

Creme Masala - Eine Möhre auf WeltreiseTipp:
Versuchen Sie auch einmal folgende Variante: Anstatt einer großen Gratinform füllen Sie die Creme in kleine Portionsförmchen. Nach dem Abkühlen streuen Sie je einen Esslöffel Zucker über jedes Förmchen. Heizen Sie den Grill des Backofens vor und lassen Sie den Zucker dann karamellisieren. Da die Creme selbst nicht mehr heiß werden soll, ist Schnelligkeit geboten.
Servieren Sie frische Erdbeeren mit Sahne dazu.

Guten Appetit!

 

Unsere Buchempfehlung

Eine Möhre auf Weltreise - Cover

„Eine Möhre auf Weltreise“
von Karin Lassen
erschienen im Waldkirch-Verlag

Hardcover, 220 Seiten, 14,8 x 21 cm, 18 Euro
ISBN: 978-3-86476-118-8

Erhältlich in jeder Buchhandlung oder direkt beim Mannheimer Waldkirch-Verlag
Eine Leseprobe, Blick ins Buch und Bestellmöglichkeit gibt es
hier auf der Webseite vom Waldkirch-Verlag.

Auch als E-Book erhältlich!
Download als E-PUB: 9,99 Euro für Kindle Reader
ISBN E-Book EPUB 978-3-86476-658-9
ISBN E-Book PDF 978-3-86476-659-6

 

copyright Text und Bild: Waldkirch-Verlag, Webseite: www.verlag-waldkirch.de
Autorin: Karin Lassen, Webseite: www.karin-lassen.de

Kleiner Rückblick der Ökokisten-Inforeise Tour de HeideDie Bio-Vollkornbäckerei Mahlzahn